Montag, 5. Juni 2017

Heute kein Papier................

sondern mal wieder eine schöne Upcycling-Idee. Mein bevorzugter Werkstoff ist und bleibt das Papier, aber in meinem Kopf spuken immer auch viele andere Ideen herum, für deren Umsetzung mir meist die Zeit fehlt und deshalb bleiben die meisten vorerst auch nur in meinem Kopf. Eine davon durfte aber kürzlich doch endlich an die frische Luft. Das alte Goldrand-Geschirr meiner Oma ist seit einiger Zeit in meinem Besitz. Einige Teile davon waren übrig, weil angeschlagen oder einfach zuviel und sie waren zu schade zum Entsorgen. Deshalb besorgte ich mir das Material, um daraus Etageren zu bauen. Herr E. bohrte mit einem Steinbohrer die passenden Löcher und heraus kamen diese nostalgisch, romantischen Etageren, die jetzt perfekt zum Geschirr passen.................




Egal ob mit süßen Teilchen oder Blümchen, ein schöner Hingucker auf der Kaffeetafel. Von der rechten habe ich sogar noch ein zweites Exemplar! Die Rosen, die gerade so wunderschön blühen, sind aus unserem Garten.

So, da dieses Projekt auch nicht genäht ist (was ich auch gar nicht kann 😉) verlinke ich natürlich wieder zum No Sew Monday.

Sonnige Pfingstgrüße

Birgit


Kommentare:

  1. Toll 😍 wenn du möchtest kannst Du auch bei kreativ durcheinander verlinken 😉
    LG Simone

    AntwortenLöschen
  2. Huhu liebe Birgit,
    na, die sind aber hübsch geworden, meine Liebe!
    Das ist eine tolle Idee, die Etageren passend zum Geschirr zu fertigen!
    Das rundet die Kaffeetafel doch perfekt ab!
    Liebe Grüßelies aus Hessen!
    Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Birgit,
    das sind wirklich zwei sehr schöne Etageren! Ich habe auch immer mal damit geliebäugelt, traue mich aber irgendwie nicht so recht ans Bohren. Hat das bei Euch gut geklappt?
    Liebe Grüße und Danke für Deine Teilnahme am Nosewmonday,
    Simone

    AntwortenLöschen