Freitag, 19. Oktober 2012

Winterzauber Zauberstern

Gestern war ich bei der lieben Antje zum Stampin' Up!-Workshop eingeladen. Da die Gäste alle inzwischen schon absolute Stampin' Up!-süchtige Profis sind, war der Abend sehr entspannt und es konnte gleich ohne viel Palaver mit dem von der Gastgeberin gewünschten Workshop-Projekt begonnen werden. Antje hat sich den legendären Zauberstern gewünscht. Der zunächst unheimlich kompliziert aussieht, sich aber dann als ganz einfache Sache entpuppt. Ich hatte mir schon im letzten Jahr für meinen Christbaum eine stattliche Anzahl dieser schönen Sterne gewerkelt und bin immer noch begeistert von dieser schönen Idee. Die Sterne lassen sich vor allem nach den Festtagen prima in die Weihnachtskisten verstauen, ohne dass man Angst haben muss, sie im nächsten Jahr zerdetscht wieder hervorholen zu müssen. Außerdem sind sie auch sehr gut als kleines Geschenk oder Geschenkanhänger (evtl. mit entsprechendem Gruß) geeignet. Die raffinierte und dennoch simple Technik sorgt immer wieder für Erstaunen bei allen Beteiligten.




Die große Schneeflocke aus dem Stempelset "Winterzauber" ist die zentrale Mitte eines jeden 7 x 7 cm großen Quadrates. Die kleinste Schneeflocke aus dem gleichen Set und die beiden Mini-Sterne (oder Schneeflocken) aus dem Set "Make a Mitten" haben wir für die Rückseite der einzelnen Quadrate verwendet. Die beiden Außenquadrate in der Größe 3,5 cm, die für die Fixierung der beiden Bänder benötigt werden, sind mit der Schneeflocke aus dem Gastgeber-Set "Peppiges Potpourri" bestempelt. Alle Beteiligten hatten großen Spaß beim Gestalten dieser schönen Dekoidee und alle beschlossen, dass diesem Musterstern in den nächsten Wochen noch einige mehr folgen werden. Als kleinen Willkommensgruß für die Gäste hatte ich eine kleine Verpackung für die Kekse, die ich in der letzten Woche mit den "Keksstempeln"  gezaubert hatte, vorbereitet. Farblich passend zu unseren Sternen waren die Verpackungen ebenfalls in grün und rot, unter Verwendung des wunderschönen Designerpapiers "Fröhliche Weihnacht", gehalten. 



Der Abend war in jeder Hinsicht ein voller Erfolg und ich freue mich schon auf die nächste Gelegenheit mit dieser tollen Gruppe einen kreativen Abend zu verbringen. Danke liebe Antje, Du warst wie immer eine tolle Gastgeberin!

Einen schönen Start in ein wettertechnisch traumhaftes Wochenende wünscht Euch

Birgit

Kommentare:

  1. Guten Abend Birgit,
    nun ist bei mir auch der Keksstempel eingetroffen. Am Wochenende starte ich dann auch meine Versuche. Verrätst Du mir bitte welches Rezept Du genommen hast. Das Original-Rezept soll ja nicht so gut funktionieren.
    Danke Dir und eine gute Nacht
    Myriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Myriam,
      sorry, aber ich hatte heute ein Problem mit meinem eMail-Programm und habe nicht gesehen, dass Mails eingegangen sind. Also, da der Teig ja lt. Anleitung keine Backtriebmittel wie Backpulver oder Hefe enthalten soll, bin ich nach langem Suchen bei Dr. Oetker fündig geworden und habe folgendes Rezept für "Bunte Plätzchen für Kinder " gefunden.

      250 g Weizenmehl
      100 g Zucker
      1 Pck. Vanillin-Zucker
      1 Prise Salz
      1 Ei (Größe M)
      125 g weiche Butter oder Margarine

      Daraus einen Mürbteig kneten und 20-30 Minuten kalt stellen. Den Teig anschließend nicht zu dünn ausrollen. Ich habe zuerst die Kreise ausgestochen und diese auf's Blech gelegt und dann erst mit den Stempeln die Muster aufgestempelt. Das hat prima geklappt. Gebacken habe ich sie dann bei Unter-/Oberhitze 200 C ca. 13 Minuten. Da sie etwas größer sind, solltest Du evtl. nach Sicht backen. Wenn sie schön goldbraun sind, dann sind sie fertig.
      Ich wünsche Dir gutes Gelingen und noch ein schönes Wochenende!
      LG Birgit

      Löschen