Mittwoch, 22. Juni 2016

Fußball-Snack

Zu einem schönen Fußballabend gehört natürlich der passende Snack, deshalb hatte ich mich gestern mal darin versucht, selbst leckere Kartoffelchips zu machen. Die ließen wir uns dann ganz gemütlich mit einem leckeren, eisgekühlten Radler auf dem Sofa schmecken..................


Es war eine richtig große Schüssel davon und es blieb kein Krümelchen übrig................


Damit blieb sogar meine bessere Häflte, die absolut nix mit Fußball am Hut hat, bis zum Ende des spannenen Spiels auf dem Sofa sitzen. Ja, bei uns haben die Frauen der Familie in puncto Fußball (eigentlich bei allen Sportarten) das Sagen und der Herr der Schöpfung muss sich seinem Schicksal fügen. Dieses Mal habe ich die Kartoffelscheiben kurz frittiert, beim nächsten Mal werde ich es dann, der Kalorien wegen, mal im Backofen versuchen.

Da ich heute noch einmal einen Spezialauftrag (eine XXL-Explosionsbox) zu erledigen hatte, zeige ich Euch eine kleine Box aus der Konserve, die schon eine Weile hier steht. Da ich von der neuen Popcornbox-Stanze etwas enttäuscht war (ich habe mir die fertige Box etwas breiter vorgestellt) habe ich ein wenig experimentiert und heraus kam eine Box mit besonderem Verschluss............



Außerdem kam für diese Box das neue kupferfarbene Embossingpulver zum Einsatz.

Liebe Grüße

Birgit

Kommentare:

  1. Wieder super elegant, da hast du die enttäuschende Box super aufgepimpt.
    Viele Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo meine liebe Birgit,
    also zum nächsten Fußballspiel komme ich zu Dir und warum wohl? Ha, natürlich wegen der Chips.....
    Die Box wirkt sehr edel und elegant und kupferfarbenes Embossingpulver ist z. Zt. wohl bei vielen Bloggerinnen im Einsatz; sieht aber auch gut aus.
    Ich wünsche Dir noch eine schgöne Woche.
    Ganz ♥liche Grüße aus der Heimat
    Karin

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Birgit,
    ICH HABE EINEN WUNSCH bevor ich ins Bergische Land ziehe....
    ICH WILL CHIPS!!! :)
    Die sehen sooo lecker aus! Toll!!
    Einen lieben Gruß, Ulrike

    AntwortenLöschen